Blog

Undercut – Was ist dran am Look für Sie & Ihn?

Seit 2011 erlebt dieser Look sowohl bei Frauen als auch Männern eine Renaissance und Stars wie Rihanna, Zachary Quinto und Scarlett Johansson sorgten dafür, dass er sich wie ein Lauffeuer bis in alle Ecken der Welt verbreitet hat – der Undercut.

 

 

Was macht den Undercut aus?

Die wortwörtliche Bedeutung für Undercut ist schlicht und einfach „Unterschnitt“ und damit verrät der Name eigentlich auch schon, wie das Ergebnis später aussehen wird. Während das Deckhaar länger bleibt, muss der untere Teil des Kopfes bei dieser Frisur wirklich Haare lassen, denn diese fallen vollständig dem Rasierer zum Opfer. Bereits in den 80er Jahren war dieser Schnitt als Szenefrisur bekannt, der durch seine starken Kontraste auffiel. Logisch, dass er in dieser Zeit vor allem von der Punk- und Gothic-Szene geprägt wurde. Schließlich wird die das Kopfhaar optisch eindeutig in zwei verschiedene Bereiche eingeteilt und bringen so starke Kontraste hervor.

Natürlich gibt es auch hier Alternativen und so entscheiden sich viele Leute dafür, sich nur eine Seite kurz rasieren zu lassen, wie z.B. Rihanna es einige Zeit lang getragen hat. Dies nennt man dann einfach nur „Sidecut“, also Seitenschnitt. Egal ob nun Undercut oder Sidecut, wichtig ist immer die klare Trennung von Deckhaar und dem unteren Kopf und vor allem die genau gearbeitete Linie, die dadurch entsteht. Je gerader die Linie, umso perfekter wird dann auch das finale Ergebnis aussehen. Und je größer der Kontrast zwischen beiden Partien, umso mehr Wow-Effekt hat man mit diesem Style.

Mutig muss man schon sein, denn während der Undercut ein einheitliches Bild vermittelt, schafft der Sidecut einen eher punkigen Look. Den Styling-Ideen sind hier natürlich keine Grenzen gesetzt, ob das Deckhaar nun auf eine Seite gestylt und fast wie eine Tolle nach oben gesetzt wird, obliegt jedem Träger natürlich selbst, aber der Friseur des Vertrauens hat da sicher ein paar ganz tolle Tipps für dich, damit dein Look ganz individuell und besonders wird wie du.

 

Und um die Frage zu beantworten: Nein, man kann nicht sagen, dass das eine eher von Männern oder das andere eher von Frauen getragen wird, denn je nach Lage der Trennungslinie und dem eigenen Styling-Empfinden kann sowohl der Undercut als auch der Sidecut das i-Tüpfelchen zu deinem Look sein. Allerdings kann ein vollständiger Undercut schnell bei Frauen sehr hart und markant wirken, weswegen sich viele Stars und Prominente sicher zur softeren Variante durch gerungen haben. Bei den Männern stellt sich diese Frage weniger, denn gerade zum Lumberjack-Style mit Bart und Jeans mit Boots kann es gar nicht markant genug sein und hier sind die Seiten dann auch gerne mal extrem kurz, während sich das Deckhaar oben entfalten kann.

Hol dir deinen Cut jetzt bei uns und klicke einfach HIER!